Philosophie

Beim FC Rot-Weiß Kirchlengern steht die Jugendabteilung mit der Saison 2013/2014
erstmals wieder auf eigenen Beinen. Das Team aus Vorstand, Trainern und Betreuern bringt
aber einen großen Erfahrungsschatz mit.
Kinder trainieren und betreuen bedeutet Verantwortung übernehmen. Dessen sind wir uns
bewusst. Wir wollen ein Umfeld schaffen, in dem jedes Kind gemäß seinen Ansprüchen und
Möglichkeiten individuell gefördert und gefordert wird.
Die Kraft und die Faszination des Fußballs soll für die persönliche und sportliche
Entwicklung der Kinder und Jugendlichen genutzt werden.

Was wir von unseren Trainern verlangen
In regelmäßigen Trainertagungen und –schulungen werden bestehende Konzepte verfeinert
und weiterentwickelt. Die meisten Mitglieder unseres Teams verfügen über Trainerlizenzen,
viele haben auch pädagogische Berufe. Einige sind noch aktive Spieler, z. B. unsere
Torwarttrainer. Wichtig ist uns die gegenseitige Unterstützung, denn durch die Mischung aus
Erfahrung und Neugier soll sich auch der Trainerstab stetig weiterentwickeln.
Der FC Rot-Weiß legt deshalb neben der sportlichen auch ausdrücklich großen Wert auf die
charakterliche Qualifikation seiner Trainer.

Was den Nachwuchs erwartet
Unser Nachwuchs wird altersspezifisch gefördert. Im Basis- und Aufbaubereich werden
Grundfähigkeiten und –fertigkeiten geschult, das Selbstvertrauen der Kinder gestärkt. Später
wird das Programm durch Kenntnisse in Individual- und Gruppentaktik erweitert, Kreativität
gefördert.
Parallele Lernziele sind auch: Freundschaften entwickeln und pflegen, Konflikte konstruktiv
bewältigen, Verantwortung für sich und andere übernehmen. Die Kinder werden also
Persönlichkeit entwickeln und sich in die Gemeinschaft einbringen.

Unser Konzept beruht vor allen Dingen auf Toleranz und Respekt. Dazu gehört ein
einwandfreies Verhalten gegenüber Mitspielern, gegnerischen Mannschaften und
Schiedsrichtern sowie ein angemessener Umgang mit Siegen und Niederlagen.

Über allem steht bei uns der Spaß. Ohne Begeisterung werden Kinder in ihrer Entwicklung
gehemmt und entfalten nicht ihr volles Potenzial.

Was die Eltern / Familien tun können   
Wir wünschen uns von den Eltern bzw. Familien unserer Spieler, dass sie sich im Rahmen
ihrer Möglichkeiten und Neigungen aktiv in die Vereinsgemeinschaft einbringen. Sie sollten
uns dabei unterstützen, den Kindern die Voraussetzungen für Erfolge im Sport zu vermitteln:
Motivation, Zuverlässigkeit, Toleranz, Respekt, Begeisterungsfähigkeit,
Lernbereitschaft, Durchsetzungsvermögen – Eigenschaften, die im Leben der Kinder von
großer Bedeutung sein werden.

Wir möchten nicht zu wissenschaftlich wirken. Im Teamsport werden viele der genannten
Ziele ohne allzu großes Einwirken von außen erreicht. Wichtige Voraussetzungen dafür sind:

Spaß am Sport           Spaß am Miteinander           Spaß am Erfolg